Dienstag, 8. Juli 2014

Ach wie gut, dass niemand weiß... von Alexa Henning von Lange

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Paperback: 400 Seiten
Verlag: cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-16284-2
Preis: 14. 99 Euro

Klappentext

“ Hey, bist du wach?”, flüstert es neben mir. Ich schlage die Augen auf. Tatsächlich steht da ein schwarzer Schatten. Trotzdem gerate ich nicht in Panik. Obwohl ich kaum etwas erkennen kann, weiß ich sofort, dass er es ist. Ich kann nicht erklären, warum ich das weiß. Wahrscheinlich Intuition. Der Schatten bleibt ruhig. Ich höre sein tiefes Atmen. Ich spüre die seltsame Kraft, die von ihm Ausgeht. Leise frage ich in die Stille meines Zimmers hinein: “ Bist du der, den sie suchen?”

Sina und Noah leben in derselben Stadt - aber in unterschiedlichen Welten. Sie sind wie Tag und Nacht und ihre Liebe darf nicht sein… Aber nachdem sie sich einmal begegnet sind, können sie sich nicht mehr vergessen.

Meine Rezi

Dieses Jugendbuch hat mich einfach gefesselt. Ein junges Mädchen, dass mit ihren drei Freundinnen bei einer Fast Food Kette überfallen wird. Bevor die Täter auch Sina entführen können, wird sie von einem Fremden in die Büsche gezerrt, der ihr verspricht, gleich wieder zu verschwinden, sobald die Entführer weg sind. Mit ein paar Kratzern entkommt sie diesem Schrecken, doch ihre Freundinnen hat es schlimmer erwischt. Lil eine ihrer besten Freundinnen liegt schwer verletzt auf dem Boden und Nana und Juno wurden entführt. Sina bekommt Gewissensbisse, aber nicht nur, weil es ihren Freundinnen so schlecht geht, sondern auch, weil sie beschützt wurde und ihr nichts passiert ist, von einem Fremden, zu dem sie sich auch noch wahnsinnig hingezogen fühlt. Als behütetes Kind eines Oberstaatsanwaltes in der besten Gegend der Stadt aufgewachsen, ist dies jedoch unmöglich. Doch dann steigt Noah nachts in ihr Zimmer ein und ihre Gefühle werden stärker. Sie begibt sich in größte Gefahr, wenn sie weiter diesen Jungen trifft. Doch Sina sieht etwas in ihm, dass sonst kein anderer seht.
Sina hat mich schwer beeindruckt! Sie ist eine typische Jugendliche, mit all den Problemen und Zweifeln, mit denen sie zu kämpfen hat, versucht sie trotz allem, was ihr widerfährt, das Gute im Menschen zu sehen. Irrt sie sich in Noahs Fall, oder kann sie beweisen, dass er kein schlechter Mensch ist? Immer wieder tut sie Dinge, die sie selbst nicht für möglich gehalten hat und die ihr und ihrer Familie großen Schaden zufügen könnten. Sie ist verliebt und das in einen Mutmaßlichen Mörder und Entführer. Was werden ihre Freundinnen denken, wenn sie erfahren, dass Sina einen der Täter decken will, und sind ihre Freundinnen wirklich so gute Freundinnen, wie sie zu sein scheinen?! Was tut man nicht alles für die Liebe? Wer denkt da schon rational? Durch ihre neu gewonnene kämpferische Art kommt Sina ihrer Schwester noch näher und was viel wichtiger ist, sich selbst. Sie zeigt allen, dass man für die Liebe kämpfen muss, egal, um wen es geht und das man die Menschen nicht immer vorverurteilen sollten, egal woher sie kommen.
Ich habe dieses Buch verschlungen. Teilweise war es so spannend, dass ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil war einfach Fantastisch! Also was soll ich sagen, außer “ Lest dieses Buch! ”?

Mein Fazit

Ein tolles Jugendbuch über die Liebe, falsche Freunde und den Kämpf um die Wahrheit.

Ach wie gut, dass niemand weiß… von Alexa Henning von Lange bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Herzen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen