Dienstag, 1. Juli 2014

Aus tiefster Seele von Samantha Hayes




(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 448 Seiten
ISBN: 978-3442382576
Preis: 9. 99 Euro

Klappentext

Claudias Leben scheint perfekt. Sie hat einen liebevollen Ehemann, lebt in ihrem Traumhaus, und auch ihr Wunsch nach einer richtigen Familie wird sich in Kürze erfüllen, denn Claudia ist hochschwanger. Dann tritt Zoe in ihr Leben. Die junge Frau soll Claudia helfen, sobald das Baby auf der Welt ist. Doch irgendetwas an Zoe gefällt Claudia nicht. Als sie sie eines Tages in ihrem Schlafzimmer ertappt, ist ihr Misstrauen vollends geweckt - und es soll schon balkd in blanke Angst umschlagen...

Meine Rezi

Dieses Buch war für mich sehr überraschend und einmal mehr merke ich, dass man nicht immer seinem ersten Verdacht trauen sollte. Claudia ist scheinbar glücklich mit ihrem Leben. Ihr Ehemann James ist zwar oft mehrere Wochen unterwegs und sie zieht die Kinder seiner ersten Ehefrau groß, doch sie liebt diese Familie. Jedoch freut sie sich auch auf ihr eigenes Kind. Es soll ein Mädchen werden und der errechnete Geburtstermin rückt immer näher. Sie und James schalten eine Anzeige, in der sie eine Nanny suchen und bieten dafür in ihrem eigenen Haus eine Unterkunft für diese Person an. Die perfekte Nanny ist bald gefunden und Zoe zieht ein. Claudia wundert sich schon, dass diese schon 35 Jahre alt ist, jedoch sieht sie es andererseits auch positiv eine Erfahrene Person für die Kinder im Haus zu haben und Zoes Referenzen glänzen förmlich. Aber wie heisst es Sprichwörtlich? Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Immer mehr ungereimtheiten tauchen auf und Claudia findet einen von Zoes Knöpfen im Arbeitszimmer ihres Mannes, obwohl dies immer abgeschlossen ist. Sind es ihre Hormone, oder muss sie sich ernsthaft Gedanken um das wohl der Kinder und ihres machen? Zudem arbeitet sie als Sozialarbeiterin und erfährt von zwei Detectivs, dass zwei ihrer Schwangeren schützlinge und ihre Babys ermordet wurden. 
Viele in dem Buch beschriebene Characktere fand ich toll. Mit Claudia empfand ich viel mittleid. Sie machte sich Sorgen, ob sie mit Zoe die richtige Wahl als Nanny getroffen hat und wird von ihrem Umfeld dafür als "Hormongesteuert" abgestempelt. Dieses Mitleid hielt sehr lange bei mir an. Zoe hingegen war mir von Anfang an etwas suspekt und geheimnisvoll. Sie verschwieg viel und man konnte nicht wirklich in sie hineinblicken. Lorraine, die Polizistin, mit ihren Familienproblemen und der vielen Arbeit auf dem Revier war mir auch sympatisch und wurde oft missverstanden.
Für mich hatte dieses Buch eine unglaubliche, nie erahnte Wendung, die mich überraschte und sehr erstaunte.

Mein Fazit

Ein guter Psychothriller mit unerwarteter Wendung.

Aus tiefster Seele von Samantha Hayes bekommt von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Herzen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen