Samstag, 5. Juli 2014

Ist das Liebe oder kann das weg? - Vom sonderbaren Verhalten geschlechtsreifer Großstädter von Michael Nast

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 272 Seiten
ISBN: 13 9783548375328
Preis: 8. 99 Euro


Klappentext

Wie endet wohl ein Date mit einer Frau die Sandy heißt? Wie können ein quietschendes Bett und lärmempfindliche Nachbarn eine Beziehung zerrütten? Wie sieht die Rache einer Frau in Zeiten von Facebook aus? Michael Nast erzählt vom ganz normalen Wahnsinn eines Singles in der deutschen Großstadt - messerscharfe Beobachtungen zum merkwürdigen Verhalten geschlechtsreifer Großstädter. Pointiert schnell und unterhaltsam.

Meine Rezi

Die, die mich kennen wissen, dass ich sehr gerne solche Bücher lese. Ich lese gerne über das Verhalten von Männern und Frauen in verschiedenen Situationen. Auch bei diesem Buch hatte ich einige Erwartungen, die sich erfüllten. Doch diese erfüllten sich anders, als ich erwartete. Ich erwartete das Menschen aus verschiedenen Großstädten in diesem Buch aufgeführt werden, doch es ging nur um Berlin. Trotzdem habe ich mich köstlich amüsiert, aus vielerlei Gründen. Zum einen habe ich Tipps für mein Leben aus diesem Buch gezogen, wie z.B. das man manchmal das Liebesleben mit einem Film vergleichen kann. Dies kann natürlich auch sehr schmerzhaft sein, doch es ist hilfreich. Man kann sich vielem bewusst werden und handeln, oder so weitermachen. Zum anderen fand ich es sehr unterhaltsam, das der Autor theoretisch über seine Freunde und Ex- Freundinnen oder Bekanntschaften schreibt und eigentlich erklären will, was alles falsch laufen kann. Doch ich für mich, habe mehr über den Autor erfahren, als über seine Freunde. Nach diesem Buch hoffe ich doch das Herr Nast noch Freunde hat, denn er redet sehr offen über diese. Aber ich denke, er wird das schon mit seinen Freunden geklärt haben. Es kann sich natürlich jetzt für viele anhören, als sei ich ein Menschenkenner, doch ich find, der Autor hat in vielen Zeilen sehr viel von sich Preis gegeben, was ich sehr positiv aufnahm. Er selber entdeckt immer wieder Fehler an den Frauen, mit denen er zusammen ist, und wenn es nur Kleinigkeiten sind. Er hat Angst verletzbar zu sein, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Ich bin auch sehr gut daran, Menschen zu verscheuchen, die mir zu Nahe kommen. Außerdem kam es mir vor, als habe er sehr hohe Ansprüche an Frauen und in manchen Abschnitten wirkt er etwas oberflächig. Doch warum nicht? Für jeden von uns gibt es diesen ersten Augenblick, indem man manchmal entscheidet, ob es ein ja, oder ein nein ist. Wieso sollte er sich da ändern? Wenn er die Richtige sucht, sollte man kaum bis keine Abstriche machen. Schwieriger im zu folgen, fiel es mir, wenn er abschweifte, und dies passierte sehr oft. Ich musste dann erst einmal wieder reinkommen. Dadurch wirkt er, wie eine verwirrte Persönlichkeit, was ihn mir sehr sympathisch macht! Ich erhebe allerdings Einspruch gegen die Vermutung, dass man viel über einen Menschen erfährt, wenn man sich seine Freunde anschaut. Zumindest, wenn es um Facebook geht. Sein wir mal ehrlich, wie viel wirkliche Freunde haben wir auf dieser Freundesliste? Und wie viele, die wir einfach mal beim feiern oder an der Supermarktkasse getroffen haben. Ich fand klasse, als Herr Nast über die Rache der Frau schrieb und ich kann auch sagen weshalb. Sie haben vollkommen Recht! Doch, wenn ich mir die Erzählungen über ihre Ex- Freundinnen anschaue, stehen die Männer dem im nichts nach. 41 Frauen und die Richtige war nicht dabei? Sie wissen vielleicht schon mal, was sie nicht an einer Frau wollen. Aber wissen sie, was sie an einer Frau wollen? Mir hat man mal gesagt, es ist schwieriger, den oder die Richtigen zu finden, wenn man weiss, was man nicht will, als wenn man weiss, was man will.
Dieses Buch war schön zu lesen und es gab keine langweilige Stelle, die mir einfällt. Ich habe mich gut amüsiert und gefreut, das ich Michael Nast so etwas näher kennenlernen durfte.

Mein Fazit

Ein unterhaltsames und amüsantes Buch, das einfach schön zu lesen ist.

Ist das Liebe oder kann das weg? -  Vom sonderbaren Verhalten geschlechtsreifer Großstädter von Michael Nast bekommt von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Herzen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen