Sonntag, 26. Oktober 2014

Sechs Richtige und eine Falsche von Birgit Hasselbusch

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-24991-1
Preis: 14. 90 Euro (hier kaufen
 
Klappentext


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das große Glück zu finden?
Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, ist um ein Vielfaches höher als die, im Lotto zu gewinnen. So weit, so gut. Doch Jule mag nicht so recht an diese Rechnung glauben. Gleich dreimal nicht, wenn es um ihr eigenes Glück geht!

Meine Rezi


Ein wunderbares Buch für zwischendurch. Jule ist Radioreporterin und verdient nicht viel Geld. Nicht einmal die wunderschönen Schuhe aus dem Schuhgeschäfte gegenüber kann sie sich leisten. Als Frau die knapp bei Kasse ist, soll ausgerechnet sie eine Radioreportage über Lottogewinner machen und den Gewinner des aktuellen Jackpots gleich dazu. Als erstes befragt sie ihre Freunde, was diese mit einem Lottogewinn anstellen würden. Manche haben große Träume, andere sind schon mit einem Abend im Kino zufrieden. Auch ehemalige Lottogewinner lernt sie kennen. Alle sind sie nett und die meisten haben sich nicht verändert. Manche haben ihr Geld gut angelegt und haben noch etwas davon, andere haben alles verloren. Doch den aktuellen Jackpot- Gewinner kann sie nicht ausfindig machen und ihr Chef ist alles andere als begeistert. Als jedoch die Wünsche ihrer Freunde erfüllt werden und jedes Mal ein Glückskleeaufkleber dabei auftaucht, steht der Verdacht im Raum das Jule die glückliche Gewinnerin ist. Nachdem sie dann auch noch Witze darüber reißt, steht es sogar in einer Zeitung und Jule ist alles andere als Glücklich mit ihrem angeblichen Lottogewinn. Freunde wenden sich ab und Menschen die sich ewig nicht gemeldet haben, wollen sie plötzlich wieder sehen. Jule ist verzweifelt. Nur ihr Ziehvater Carl ist immer für sie da und unterstützt sie, wo er nur kann. Aber wer ist der Samariter, der alle ohne Gegenleistung und heimlich beschenkt?
Die Geschichte war lustig und angenehm zu gleich. Natürlich gab es hier und da ein paar Leute, die mich aufgeregt haben, wie Daniel, der Volontär beim Radio, der meint alles machen zu dürfen, ohne Konsequenzen. Am sympathischsten fand ich Carl. Mit seinem Gewürzladen ist er glücklich, mehr braucht er nicht. Er und Jule haben ein enges Verhältnis und die beiden treffen sich regelmäßig zum Kakaotrinken. Glück bedeutet für jeden etwas anderes. Was bedeutet Glück für euch?

Fazit

Ein Lottogewinn macht nicht immer glücklich. Ein angeblicher Lottogewinn erst recht nicht.

Sechs Richtige und eine Falsche von Birgit Hasselbusch bekommt von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Herzen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen