Freitag, 12. Dezember 2014

Der Blanvalet Verlag spendet an das Seniorenzentrum St. Georg in Herne

Der Blanvalet Verlag startete auf seiner Facebookseite eine Spendenaktion. Der Verlag hat Bücher aussortiert und wollte sie zu einem guten Zweck spenden. Die Leser sollten Vorschläge machen, wohin ihre Buchspende gehen könnte. Da meine Mutter Pflegedienstleitung in einem Altenheim in Herne ist, weiß ich von ihr das dort viele Menschen Leben, die sehr gerne lesen. Einige von ihnen haben keine Angehörigen, oder welche die sie sehr selten besuchen. Die Bereiche haben alle Bücherregale, doch irgendwann hat man dann auch alle Bücher gelesen, oder sie gefallen einem einfach nicht. Da wir solche Leseratten sind, geben die Bücherwesen und ich oft unsere gelesenen Bücher mit in das Altenheim, damit sie wieder neue Lektüre haben. Jedes mal freuen sich die Leute, doch viele können wir damit nicht glücklich machen. Als ich von der Spendenaktion las, musste ich mein Glück für dieses Heim und die älteren Menschen einfach versuchen. Heutzutage werden sie doch viel zu häufig vergessen.

Ich habe natürlich nicht damit gerechnet, dass mein Vorschlag so gut ankommt und ausgewählt wird und habe meiner Mutter gar nicht erzählt das ich es versucht habe. Als ich dann erfuhr, dass das Altenheim wirklich eine Buchspende bekommt, habe ich mich so sehr gefreut das ich meine Mutter erst einmal unterwegs angerufen habe, um ihr davon zu erzählen. Sie war gerade im Zug und hat überhaupt nicht verstanden, was ich von ihr wollte und rief mich dann zurück, als sie wieder zuhause war. Als sie begriff, was das Heim bekommt, hat sie sich so gefreut, dass sie es kaum noch abwarten konnte, dass die Bücher kommen.

Meine Mutter hat die frohe Botschaft dann am nächsten Tag im Altenheim verbreitet: Chef,Kollegen und den Bewohnern hat sie erzählt das es endlich neue Bücher geben wird. Alle haben sich riesig darauf gefreut. Meine Mutter wollte natürlich wissen, wie viele Bücher es ungefähr werden, also fragte ich den netten Herrn Rothfuss wie viele Bücher es wohl werden. Als er mir antwortete das es ca. sechs bis sieben Kisten wären, war ich wirklich baff! Meine Mama hatte schon Sorge, dass nicht genug Platz in den Regalen ist. Ich wusste ja, dass ein Foto auf Facebook von den zu spendenden Kisten war, also schaute ich nach und beschloss, dass höchstens sechs bis acht Bücher in eine Kiste passen würden und beruhigte so meine Mutter.

Sagen wir mal so...
vielleicht passten doch ein paar Bücher mehr in die Kisten, als geschätzt^^. Oder die haben die Kisten mit Riesenkartons getauscht. Warum aber auch hört meine Mama denn auf mich. Ich war im schätzen noch nie gut!

Meine Mutter rief natürlich sofort meine Schwester an, um ihr zu sagen, dass die Bücher da sind. Halloooooo?! Meint ihr sie hat mich angerufen? Natürlich nicht. Ich musste wieder selber anrufen und nachfragen. Sie meinte es sind mindestens 100 Bücher gekommen. Oh, na gut eben ein wenig mehr als geschätzt. Zur Not nehme ich die Bücher, die keinen Platz mehr finden. 


Natürlich hat das Altenheim mehrere Bereiche und die Bücher werden aufgeteilt, so das alle etwas davon haben. Das Angebot der neuen Bücher wurde schon beim einräumen genutzt. Selbst die Mitarbeiter freuen sich, sich ab und zu ein Buch auszuleihen und zu lesen. Meiner Mutter habe ich sofort gesagt, dass sie ein paar Fotos machen soll, oder eher gesagt, machen lassen, denn meistens sind sie etwas verschwommen. Sie selber hat diesmal nicht fotografiert, aber die Bilder sind teilweise trotzdem verschwommen bei mir angekommen. Aber ich habe mir sagen lassen, es liegt am Handy * hust * Wir wollen dies mal glauben ^^





 
Abschließend

Ich habe meiner Mama ein paar fragen zu dieser Aktion gestellt, einfach zu wissen, wie sie die ganze Aktion fand und ich möchte sie euch natürlich auch nicht vorenthalten. (Mal kurz zum Verständnis, ich wollte das meine Mama irgendwie schön ausführlich ein wenig was erzählt, aber meine Mama ist einfach zu geil und kommt direkt auf den Punkt. Du bist die Beste, ich hab dich lieb!)

1. Wie hast du von dieser Aktion erfahren?

- Von meiner Tochter.

2. Wie hast du reagiert, als du erfahren hast, das euer Altenheim dür die Bücherspende ausgewählt wurde?

- Ich konnte es kaum glauben, hatte es erst gar nicht richtig verstanden/registriert.

3. Was war dein erster Gedanke, als die Bücherkartons im Altenheim ankamen?

- Das ist einfach der Wahnsinn, unglaublich, einfach toll!



4. Wie haben die Bewohner auf die Nachricht reagiert, dass es neue Bücher geben wird?

- Die haben sich total gefreut, weil unsere Bücher wirklich schon sehr alt sind. Wir haben 120 Bewohner und einige davon lesen unheimlich viel.



5. Sind die neuen Bücher aufgefallen und wurde das Angebot der neuen Auswahl schon genutzt?

- Die neuen Bücher sind aufgefallen, weil wir das Regal in den Eingangsbereicht gestellt haben und dort auch die Bücher ausgepackt haben. Jeder der vorbei gekommen ist hat von mir gehört, dass ein Verlag unserem Seniorenzentrum Bücher gespendet hat, weil meine Tochter für uns an einer Aktion teilgenommen hat.



6. Wie hat dir die Aktion insgesamt gefallen und gibt es etwas, dass du dazu noch sagen möchtest?

- Die Aktion war gerade jetzt vor Weihnachten unheimlich schön, vor allen Dingen gibt es Menschen, die keine Angehörigen haben und sich über diese spenden sehr gefreut haben.
Ich persönlich ziehe den Hut vor solchen Aktionen und bin stolz auf meine Tochter, dass sie an die älteren Menschen gedacht hat. Ein riesen Danke an den Verlag!







Kommentare:

  1. Ich fand die Aktion total schön & finde es auch gut, dass mal an die 'alten' gedacht wurde. Oft heißt es ja, dass Altenheime genug bekommen würde, aber das glaube ich nicht. Ich stelle es mir für viele auch nicht schön dort vor, so haben sie vielleicht wenigstens kurzzeitig ein wenig mehr Freunde in ihrem Leben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt :) Bis jetzt sind mir keine beschwerden zu Ohren gekommen. Ansonsten fahr ich hin und nehm alle Bücher mit^^

      Löschen
  2. Ein schöner Bericht. Auch wenn die Aktion von Blanvalet ist schätze ich mal, dass Randomhouse als Ganzes dahinter steht. Es sind nämlich Bücher von Cbt, Heyne etc. dabei.

    Tolle Bücher, wir selbst kennen schon einige davon wie "Der Tag, an dem Rose verschwand", "Mehr als das", "Das Haus der verschwundenen Kinder" - viel mehr kann ich leider nicht erkennen :)

    Ich hoffe, dass die Menschen die dort leben und auch die Mitarbeiter ihre Freude daran haben werden.

    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich. Ich denke auch das es von Randomhouse insgesamt ist :)

      Löschen
    2. "Liebesschmarrn und Erdbeerblues" und "Drei Bier auf die Vier" kann ich auch empfehlen :)

      Löschen