Donnerstag, 11. Juni 2015

Blut der Bäume von Vivien Verley

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 424 Seiten
Verlag: Dritter Raum
ISBN: 978-1499722857
Preis: 14. 90 Euro (hier kaufen)

Die Autorin findet ihr auch auf

Facebook und
Twitter

und auch die Zeitung hat schon über sie berichtet. Falls ihr euch den Bericht anschaun wollt, könnt ihr dies gerne hier tun!


Klappentext

Seit einem Autounfall ist das Leben der fünfzehnjährigen Caro aus den Fugen geraten. Sie hat verschiedenfarbige Augen – und ein Blick von ihnen kann tödlich sein. Oder ist sie lediglich „ die Überbringerin baldiger Tode“ ? Dabei dürfte sie selbst längst nicht mehr leben, ginge es nach einem Fluch, der auf ihrer Familie lastet. Seit 300 Jahren sterben alle erstgeborenen Töchter in ihrem zwölften Lebensjahr...
Ein dreiwöchiger Urlaub auf der Burg ihrer Großeltern soll Caro auf andere Gedanken bringen. Sie verliebt sich, macht sich Freunde und Feinde – und springt in der Zeit. Genau dorthin, wo vor 300 Jahren alles begann...


Meine Rezi

Die 15 jährige Caro schwänzt nur noch die Schule und kümmert sich um nichts mehr. Nach ihren Eskapaden setzt sich die ganze Familie zusammen und entscheidet ohne Carolina das diese für ein paar Wochen nach Friedenstein zu ihren Großeltern verreisen soll. Sie soll sich Gedanken um ihre Zukunft machen, denn nach dem Autounfall vor drei Jahren ist nichts mehr, wie es einmal war. Caro ist total dagegen. Was soll sie in so einem verschlafenen Ort, wo sie keinen kennt und wo sie keiner haben mag? Sie überlegt sich schon vor der Anreise, wie sie schnellstmöglich wieder verschwinden kann. Doch kaum ist sie angekommen, ist sie gerne dort. Sie wird sofort in den Alltag ihrer Cousine Janina integriert und darf sogar bei einem Theaterstück mitspielen. Auch dort findet sie Freunde, zwei Jungs streiten sich sogar um sie, doch das bringt ihr nicht nur Freunde, sondern eine schlimme Feindin. Chiara, die meint sie würde sich an ihrem Besitz vergreifen. Sie wünscht sich Carolinas Tod und lässt nichts unversucht. Als wenn das Arme Mädchen nicht schon genug durchmachen würde, springt sie dauernd in der Zeit. Sie kann sehen was vor 300 Jahren geschah und ihr wird nach und nach der Fluch ihrer Familie offenbart.

Wahnsinn!
Ich möchte euch zuerst einmal sagen, dass die Autorin dieses Buches gerade süße 16 Jahre alt war, als es erschien. Zu keiner Zeit merkt man beim Lesen, dass die Autorin so jung ist. Sie hat einen schönen Schreibstil, der sehr angenehm und zu keiner Zeit verwirrend ist. Ich bin beeindruckt, wie viele Dinge sie in Blut der Bäume so unkompliziert beschreiben konnte. Es geht ums Theater, um Zeitreisen, um die Familie, die Pubertät und die Liebe. Über so viele Dinge zu schreiben, ohne selber durcheinander zu kommen ist ein Großes Talent und ich denke, wir werden noch viel über sie hören, oder eher viel von ihr lesen! Haltern am See hat ein weiteres Talent gefunden :)

Fazit

Ein wunderbares Fantasybuch, von einer jungen Autorin, geeignet für jung und alt, von dem es bald eine Fortsetzung geben wird.

Blut der Bäume von Vivien Verley bekommt von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Herzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen