Samstag, 29. August 2015

I make you sexy Kochbuch von Detlef D! Soost

(Bildrechte liegen beim Verlag)
Broschiert: 192 Seiten
Verlag: Riva 
ISBN: 978-3-86883-347-8
Preis:  19. 99 Euro (hier kaufen)
 
Klappentext

Du liebst es zu essen, willst nicht hungern und trotzdem Pfunde verlieren? Dann hälst du das richtige Buch in deiner Hand!
Das hochwirksame Online.Coaching-Programm 10 Weeks BodyCnahge hält, was es verspricht: Hunderttausende Teilnehmer haben mit BodyChange inzwischen mehr als eine Million Kilogramm Gewicht verloren und fühlen sich so fit, gesund und attraktiv, wie nie zuvor.
In diesem Kochbuch zum Abnehmen nach den Erfolgsprinzipien von 10 Weeks BodyChange verraten erfolgreiche BodyChange – Teilnehmer ihre Lieblingsrezepte. Rund 100 leckere und einfach zuzubereitende Gerichte machen das Abnehmen zum Genuss – und das ganze ohne Hungern, denn die BodyChange – Mahlzeiten machen richtig satt!
Erfolgreiche BodyChange – Teilnehmer verraten dir in diesem Buch aber nicht nur ihre Lieblingsrezepte, sondern auch ihre Erfolgsgeschichten und Geheimtipps! Mach`s wie Tausende erfolgreiche BodyChanger und koch auch du dich sexy!


Meine Rezi

Anhand des Klappentextes merkt man ja schon, dass dieses Buch sich am meisten wohl selber liebt. Ich persönlich bin mittlerweile gelangweilt von irgendwelchen „Stars“, die alle ein Abnahme- oder Sportbuch präsentieren oder dafür werben. Dieses hier ist von Detlef D! Soost. Ja, er hat viel abgenommen, das bestreite ich gar nicht. Er ist sportlich und ernährt sich sicherlich gesund. Aber genau, wie in einigen Fernsehformaten, wo es ums abnehmen geht ist dieses Buch frei von Kohlenhydraten. Natürlich hatten die Neandertaler sicher auch kein Brot, aber ich persönlich kann und möchte nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Einige Ernährungsberater raten sogar dringend davon ab, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Man muss sie nur gut Kombinieren. Theoretisch wollte ich dieses Programm auch 10 Wochen durchführen, jedoch hab ich vor Ende der ersten Woche aufgegeben. Das Frühstück bestand hier aus Gerichten, die ich eher zum Mittag essen würde, als morgens nach dem aufstehen. Für die Gerichte braucht man viele Zutaten und nicht alle sind Preisgünstig. Aber es gibt auch günstige Gerichte in diesem Buch, die man nachkaufen kann. Was mir in dem Buch außerdem fehlt ist, was ist mit Zwischenmahlzeiten, wie z.B. Kaffee. Soll man ihn nur zu den Mahlzeiten trinken, ist es egal, wenn man einen trinkt. Wie viel Zeit soll zwischen den Mahlzeiten vergehen. Genug Informationen bekommt man in diesem Buch nicht. Aber dafür ist ja auch die Werbung das man sich auf der angegebenen Seite für eine Monatliche Gebühr anmelden kann. Vielleicht bekommt man dort, was man braucht. Hier geht es mehr um die Rezepte, als um alles andere. Auch die Erfolgsberichte der Teilnehmer gleicht einer Werbekampagne. Alle schwärmen, aber keiner sagt, wie schwer die Umstellung wirklich ist. Wir reden hier von Kohlenhydratverzicht^^

Nun aber Erstmal zu dem Namen des Buches, oder der ganzen Kampagne. „ I make you sexy“ ?! Wer bestimmt, was sexy ist? Können dicke Menschen nicht sexy sein? Ich bin selber dick und an eingebildeten Tagen würde ich behaupten, ich bin verdammt sexy ^^
Naja, es ist natürlich Geschmackssache, aber ich denke kaum, das eine einzelne Person behaupten kann er macht jemanden sexy. Vielleicht macht er uns schlank, wenn er uns die 10 Wochen begleitet, uns beim Kochen zusieht und noch Sport mit uns macht, aber sexy?

Natürlich gibt es auch positive Dinge, die ich zu diesem Buch berichten kann, was meine Bewertung dann auch erklärt, denn die Herzen, die dieses Buch bekommt, sind allein für die Rezepte. Einige Rezepte sind wirklich gut und ich habe sie ausprobiert. Da ich selten Fisch esse und noch weniger die, die man in diesem Buch findet, habe ich geschaut, was ich gerne mag. Der Einkauf war günstiger, als gedacht, wobei ich dazu sagen muss das ich mir auch das passende rausgesucht habe.

Da mir das Brot fehlen würde, habe ich mir von einer Teilnehmerin das Rezept von Mandelbrot vorgenommen. Die Zutaten waren recht teuer für das Ergebnis. Für mich hatte dies leider nichts mit einem Brot zu tun. Es schmeckte eher nach Kuchen und ich konnte mir keinen Brotbelag darauf vorstellen. Aber die Idee fand ich trotzdem sehr interessant.

 
Zum Mittagessen habe ich mir das Chilli con Carne herausgesucht und nach gekocht. Ein tolles Rezept. Einfach selbst zu machen, gesunde Zutaten, nicht teuer und schmeckt hervorragend. Ich selber habe dies zum ersten Mal gekocht und ich konnte einige damit begeistern. Hin und wieder kommt es bei mir auf den Tisch.

Dieses Gericht findet ihr bei „Männer- Specials So wirst du richtig satt!“ Falls ich es als Frau nicht kochen und essen durfte entschuldige ich mich hiermit vielmals. -Sarkasmus aus-
In diesem Teil findet ihr übrigens sehr leckere Gerichte, auch die Frauen. Zum Beispiel eine Thunfischpizza der etwas anderen Art, allerdings braucht man dafür 5 Dosen Thunfisch, was natürlich ins Geld geht.



Als Nachtisch oder Abendbrot kann man herrlich einen der Obst- Milch – Bausteine (Für die Energie nach dem Sport) zaubern.
Ich habe mich für die Erdbeerkaltschale entschieden. (Nicht das ich vorher Sport gemacht hätte...)
Einfach frische oder gefrorene Erdbeeren pürieren und in einen Naturjoghurt geben. Sehr lecker, aber ich habe doch etwas Zucker hinzugefügt. Vergebt mir bitte.










Im Grunde hat dieses Buch also auch einige positive Seiten – die Rezepte. Meine Meinung? Vergesst das Konzept das dahinter steht und seht dieses Buch nur als Kochbuch an, denn es gibt sehr leckere, gesunde, einfache Dinge, die ihr nachmachen könnt und die sehr gut schmecken. Stresst euch nicht, genießt euer Frühstück ob mit oder ohne Kohlenhydrate. Anstatt Weißbrot nehmt Körnerbrot, anstatt Mett einfach ne Scheibe Putenwurst. Wir alle wissen, was gesund ist und was nicht, aber man soll sich ja auch nicht alles verbieten.


Kleiner Nachtrag

Ich wollte dieses Kochbuch eigentlich zusammen mit dem Buch I make yousexy Fitnessbuch testen. Allerdings sagte meine Freundin (Trainerin) das dieses Buch überhaupt nicht für mich geeignet sei und ich meinem Körper damit sogar schaden kann. Nicht jeder kann diese Übungen ausführen, ohne sich Schaden zuzufügen. Wenn sie es für mich rezensiert, veröffentliche ich euch natürlich ihr Ergebnis, damit ihr wisst, für wen es geeignet ist und wer lieber die Finger davon lassen sollte.



Mein Fazit

Es gibt schöne Rezepte in diesem Buch, das Konzept dahinter sehe ich dagegen als schlecht an.


I make you sexy - Kochbuch von Detlef D! Soost bekommt von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Herzen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen