Freitag, 27. November 2015

Sehnsucht nach Zimtsternen von Katrin Koppold

(Bildrechte liegen beim Verlag)


Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499269875
Preis: 9. 99 Euro (hier kaufen)

Erscheinungstermin: 27. November 2015
Katrin Koppold
Katrin Koppold auf Facebook


Klappentext


Lieber Frosch als Prinz?

Lilly hat eigentlich alles: einen tollen Ehemann, eine schöne Wohnung, viel Zeit für sich. Dann will Torsten sich plötzlich scheiden lassen – er liebt eine andere. Und Lilly hat nichts mehr, keinen Mann, keinen Job, und die Wohnung muss sie sich mit Frauenheld Jakob teilen. Einziger Lichtblick ist der attraktive neue Nachbar. Dabei hat Lilly gerade beschlossen, die Finger von Prinzen zu lassen und sich bei Männern voll und ganz auf die inneren Werte zu konzentrieren...


Meine Rezi


Bei diesem Buch bleibt Katrin Koppold sich wieder treu. Auch ich konnte hier wieder einfach ein paar tolle Lesestunden genießen, ohne etwas zu meckern zu haben. Oft habe ich einen Stift und Papier neben mir, um Dinge aufzuschreiben, die mir nicht gefallen haben, oder auch Dinge die mir gefallen haben. Bei Sehnsucht nach Zimtsternen war dies bis auf ein paar Namen, die ich notiert habe vollkommen unnötig. Es war wirklich ein Buch, bei dem ich einfach in Lillys Welt abtauchen und mich dabei entspannen konnte.

Torsten, ihr Ehemann sagt ihr aus heiterem Himmel, das er sie verlassen will und eine andere Frau hat. Ein großer Schock, wenn man wie Lilly das Gefühl hat alles war in bester Ordnung. Doch auch sie muss sich nach diesem Geständnis die Frage stellen, ob dies wirklich der Fall war. Sie macht ihre Probleme aber nicht nur mit sich alleine aus, denn sie hat auch eine Psychologin, zu der sie geht. Normalerweise nur, weil sie sonst keine Schlaftabletten von ihrem Arzt verschrieben bekommt, doch in gewisser Weise hilft es ihr auch jemanden zu haben, mit dem sie über alles reden kann. Gerade weil Lilly jemand ist, der vieles mit sich selber ausmacht, finde ich es sehr gut, dass sie jemanden hat mit dem sie reden kann. Oder reden könnte, denn es muss dazu gesagt werden, dass die Psychologin die Sitzungen doch eher als Plausch benutzt, als als Hilfestellung.
Lilly fühlt sich selber alles andere als schön und das obwohl sie genug Bestätigung bekommt. Frisch getrennt, zeigen auf ein Mal einige Männer ihr Interesse an ihr. Da wäre Siggi der Postbote und Günther, der neue Nachbar, auf den sie sofort fliegt. Dann wäre da noch der Trauzeuge ihres zukünftigen Schwagers Anton, der eine gemeinsame Vergangenheit mit Lilly hat und für den sie sich interessant machen möchte. Jakob, ihren Mitbewohner, den Frauenhelden schließt sie ja sofort aus, aber warum kommt Torsten wieder bei ihr an gekrochen.

Ich mochte dieses Buch einfach ungern aus der Hand legen. Es war alles dabei, was das Leserherz begehrt. Es passierte zwar nichts außergewöhnliches oder aufregendes, obwohl es doch etwas gab, mit dem ich mal zu Anfang nicht gerechnet hätte, aber ich finde es auch nicht schlimm. Ich suchte in diesem Buch keine Spannung, keine Aufregung oder etwas ganz neues. Ich wollte einfach Spaß an einem Buch haben. Und den hatte ich auf jeden Fall. Ich konnte mich zurücklehnen und einfach nur genießen.


Meine Rezi


Ein wunderschöner Roman mit dem man einfach etwas abschalten kann


Sehnsucht nach Zimtsternen von Katrin Koppold bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Herzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen