Montag, 8. Februar 2016

"Ich liebe mich!" - lerne, dich selbst zu lieben, um von anderen geliebt zu werden von Madame Missou

(Bildrechte liegen bei Madame Missou)

eBook: 39 Seiten
Verlag: BookRix
ASIN: B018XB7ESS
Preis: 2. 99 Euro (hier kaufen)
Madame Missou
Madame Missou Facebook
Madame Missou Twitter


Klappentext


Was ist wahre Selbstliebe, woher kommt sie, wohin führt sie, warum ist sie so immens wichtig und wie erlernen wir sie?

In diesem besonders persönlichen Ratgeber reicht die Autorin Ihnen Stift und Papier für einen überzeugenden Liebesbrief an sich selbst. „Was würde ich tun, wenn ich mich wirklich liebte?“ Entlang dem ehrlichen Pfad dieser Frage zeigt Ihnen der Ratgeber den Weg zur Wahrheit der Eigenliebe. 45 Minuten Lesevergnügen, voller Weisheit, Witz und Wahrheit und mit einigen praktischen Übungen zu mehr Selbstliebe und hin zur Erkenntnis „Ich liebe mich!“


Meine Rezi


Wer es noch nicht weiß, und das werden nicht viele sein, ich Liebe die Ratgeber von Madame Missou. Das sind die seltenen Momente, in denen ich den eReader raushole. Ich lese sehr ungern auf diesem Teil und habe lieber ein Buch in der Hand. Doch bei Madame Missou weiß ich einfach, was ich bekomme und freue mich jedes mal aufs neue darauf. Es dauert immer eine Weile, bis ich mir die Zeit dafür nehme, dabei habe ich noch einige ungelesene Ratgeber von ihr, die ich euch gerne noch näher bringen möchte. Und das werde ich auch. Denn wenn ich dann bereit bin, mich ihren Ratgebern voll und ganz hinzugeben, bin ich jedes mal begeistert.
Dieses Mal war es, wie nicht anders zu erwarten, genauso. Mit viel Charme erzählt sie in einfachen Worten, was zu tun ist, oder was man tun kann, um seinem Ziel etwas näher zu sein. Man braucht keine komplizierten Sätze, damit ein Ratgeber Wirkung zeigt. Meiner Meinung nach ist es sogar eher das Gegenteil. Wir wollen uns nicht mit komplizierten Fachbegriffen auseinander setzen. Wir wollen, dass uns jemand den Weg weist.

„Ich Liebe mich!“ - lerne dich selbst zu lieben, um von anderen geliebt zu werden

Wie oft hat man schon davon gehört das man sich erst selber lieben muss, bevor man von anderen geliebt werden kann? Ich persönlich habe dies schon sehr oft gehört, wobei ich mich frage: Ist es wirklich so, dass man sonst nicht geliebt werden kann, oder ist es so, das man diese Liebe dann vielleicht nicht annehmen kann. Denn ich denke schon das wir alle irgendwie, von irgendwem geliebt werden. Aber können wir diese Liebe annehmen?

Haben diese Sätze, wie „ Ich bin die geilste und mich kann keiner toppen“ etwas mit Selbstliebe zu tun? Ich denke das jeder schon mal einen dieser Sätze gesagt hat. Versteht mich nicht falsch, ich finde mich auch toll und diese Sätze sage ich nicht selten. Einerseits weiß ich das ich toll bin, doch andererseits....
Meinen wir diese Sätze auch so, oder verstecken wir damit vielleicht eine Unsicherheit? Uns wurde in Kindertagen immer der Satz „Eigenlob stinkt“ eingebläut. Doch ich persönlich finde es sogar sehr wichtig, sich auch Mal selbst zu loben und ein Lob weiter zu geben. So wie dieses „Eigenlob stinkt“ eingebläut wurde, verhält es sich oft auch mit anderen Dingen. Das ist alles ein Prozess, genau wie mit der Angst. Irgendwann haben sich z.B Situationen ins Gehirn gebrannt, die Angst auslösen. Ändern kann man dies nur mit Veränderung. Das geht nicht von heute auf morgen, aber womit kann man besser entgegenwirken, als mit Liebe. Ich selber merke dies immer wieder. Ich leide seit Jahren unter Panikattacken etc. Doch ich kann euch das sogar anhand eines Beispiels erklären. Als wir einen Urlaub nach Italien machten, war dies für mich sehr aufregend. Ich war seit Jahren nicht mehr geflogen und nun musste ich fast zwei Stunden in einem Flugzeug sitzen, ohne die Möglichkeit zu haben, zu flüchten. Meine fast einjährige Nichte flog mit. Ihr erster Flug in ihrem jungen Leben. Beim Start spürte ich schon den Anflug einer Panikattacke, doch in genau diesem Moment kitzelte es wohl im Bauch meiner kleinen Nichte und im Flugzeug hörte man nur „huuuiii“. In diesem Moment spürte ich nichts als Liebe und somit war die Panikattacke auch in diesem Moment verschwunden.
Diese Gefühle müssen wir in uns wachrufen. Nicht die negativen. Diese Momente, in denen wir nichts als Liebe gespürt haben. Auch das wird nicht immer funktionieren und seine Zeit dauern. In dem Moment, indem ich euch das jetzt geschrieben habe, war ich voller Glücksgefühle und Liebe und doch denke ich selten in den schlechten Momenten daran. Ihr seht, auch ich muss so etwas immer und immer wieder lesen und lernen.

Ich mochte besonders den Teil mit dem „Ja“ sagen. Oft lesen wir von „Sie müssen Nein sagen lernen“. Denn Sinn verstehe ich. Man soll „Nein“ sagen, damit man es nicht allen recht macht. Doch aus Madame Missou`s Sicht gefällt es mir besser. Sagt „Ja“ zu euch und euren Bedürfnissen. Das schließt kein „Nein“ zu anderen aus, aber es ist positiv für euch. Ein „Ja“ zu euch. Ein „Ja“ zu ich liebe mich und deshalb mache ich jetzt dies oder das.

Madame Missou erwartet nicht, dass ihr nach ihrem Buch euch selbst lieben könnt. Denn was zu diesem Buch fehlt ist eure Mitarbeit. Ihr selber müsst bereit dazu sein euch zu lieben. Sie gibt euch Hilfestellungen und sogar ein paar Übungen mit auf den Weg, aber ohne euch läuft gar nichts.

Ihr könnt hier den kostenlosen Newsletter von Madame Missou abonnieren und sie informiert euch gelegentlich (ca. einmal monatlich) über spannende Neuerscheinungen, Gewinnspiele und Gratisaktionen.
Unter allen Newsletter-Abonnenten verlost sie regelmäßig außerdem 50€ Amazon-Gutscheine, kostenlose Madame Missou eBooks und weitere wunderbare Preise.
Dazu erhaltet ihr als kleines Willkommensgeschenk das eBook “Traumdeutung – Was Ihre Träume Ihnen verraten…” von ihr geschenkt. Dieses eBook gibt es sonst nirgendwo zum Kauf, es ist ein exklusiver Ratgeber hier auf madamemissou.de!



Fazit



Wie immer ein wunderbarer Ratgeber, um sich selber ein Stück näher zu kommen.


„Ich liebe mich!“ - lerne, dich selbst zu lieben, um von anderen geliebt zu werden von Madame Missou bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Herzen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen