Dienstag, 7. Juni 2016

Fünf am Meer von Emma Sternberg

(Bildrechte liegen beim Verlag)

Taschenbuch: 464 SeiteN
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-42163-9
Preis: 9. 99 Euro (hier kaufen)



Inhalt


Linn denkt, sie hat alles, was sie braucht. Sie hat einen tollen Freund und seine Familie, die sie aufgenommen hat, wie eine weitere Tochter. Sie arbeitet in der Firma ihrer zukünftigen Schwiegereltern und hat dort Katha kennengelernt, mit der sich sich schnell angefreundet hat. Als sie jedoch vier Stunden früher als geplant von ihrer Arbeit nach Hause kommt, erwischt sie ausgerechnet Katha inflagranti mit ihrem Freund Martin. Sofort wirft sie beide aus der Wohnung. Sie ist gerade 33 Jahre alt und denkt ihr Leben sei nun vorbei. Sie hat alles verloren. Nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihre neue Familie und die Wohnung in der sie lebt. Denn diese gehört auch Martins Eltern. Zur Arbeit kann sie jetzt auch nicht mehr. Was soll sie jetzt nur machen? Doch dann klingelt ein Erbermittler und ändert ihr ganzes Leben mit diesen Besuch.


Meine Rezi


Ihr Leben liegt plötzlich in Trümmern und dann kommt ein Erbermittler und stellt sich als Mr. Cunningham vor, der ihr sagt, sie hätte eine Erbschaft, die sie antreten kann. Gibt es so etwas überhaupt? Einen Erbermittler? Doch darüber kann sie im Moment gar nicht nachdenken. Vor wenigen Augenblicken hat sie ihren Freund mit ihrer Freundin inflagranti erwischt und nun weiß sie nicht, wohin sie soll. Da kommt es ihr gerade recht, dass dieser Mann auftaucht. Kurzerhand entschließt sie sich mit nach New York zu fliegen und sich anzusehen, was sie geerbt hat. Vorher muss sie allerdings einen Vertrag unterschreiben, der besagt, dass Mr. Cunningham eine Provision von dem Erbe zusteht.

In New York angekommen, geht die Reise weiter in die Hamptons, wo sie eine wunderschöne Pension erwartet. Sie kann nicht glauben, dass dieses riesige Haus ihr gehören soll. Und dann gibt es auch schon einen Käufer für das Haus. Aber wieso drängt Mr. Cunningham sie nur so, die Sache sofort hinter sich zu bringen? Sie schaut sich das Haus erst einmal an und lernt Patty kennen. Als diese ihr anbietet, in dem Haus zu übernachten, ahnt sie noch nicht das noch 4 weitere Senioren hier ihren Lebensabend verbringen. Sie lernt nach und nach alle kennen und findet auch ein Stück zu sich. Die tolle Umgebung und die Geschichten von den Menschen in diesem Haus bewegen sie. Sie kann doch nicht einfach das Haus verkaufen, wenn hier so tolle Menschen leben, die nicht wissen, wo sie sonst hin sollen. Doch Mr. Cunningham sind die Menschen egal und macht Linn unmissverständlich klar, das sie ihn in drei Monaten bezahlen muss, ob sie das Haus nun verkauft oder nicht.....

Ein wunderschöner Sommerroman. Er hat mich den Atem anhalten lassen, es gab Spannung und war zwischendurch auch ganz schön aufwühlend. Ich habe richtig mit Linn und den älteren Menschen gefühlt. Allesamt waren tolle Menschen, jede auf ihre Art einzigartig und erheiternd. Ich konnte mir die Pension richtig gut vorstellen und wäre gerne dort gewesen, ob als die Besitzerin oder als Gast. Dieser Ort hatte für mich beim Lesen einfach etwas entspannendes, aber auch aufregendes. Es ist eine einfache Lektüre um zu entspannen, trotz das ich am Schluss doch recht aufgeregt gelesen habe.


Mein Fazit


Eine wunderbare Sommerlektüre, die ins See Whisper Inn einlädt und träumen lässt. 


Fünf am Meer von Emma Steinberg bekommt von mir

>>>>> 5 von 5 <<<<< möglichen Herzen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen