Sonntag, 30. April 2017

Liebe, eitel Sonnenschein von Kirsten Kolb

(Bildrechte liegen beim Verlag)
Taschenbuch: 330 Seiten
Verlag: Independently published (31. März 2017)
ISBN: 978-1520916590
Preis: 8. 99 Euro (hier kaufen)
Kirsten Kolb auf Facebook


Klappentext


Das Leben ist scheiße! Janna steht kurz vor dem Abitur, hat aber noch keine Ahnung, wie es danach weitergeht. Dann zwingen ihre Eltern sie auch noch, die Winterferien mit dem größten Idioten und Weiberhelden der Schule zu verbringen. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann! Denn Janna verliebt sich in Juls. Und damit wird auf einmal alles so einfach.

Das Leben ist schön! Juls ist gut in der Schule, hat Aussichten auf ein Stipendium in Finnland und die Mädchen liegen ihm zu Füßen. Dann wird seine Mutter auch noch samt Familie eingeladen, einen kostenlosen Skiurlaub zu verbringen. Kann es noch besser kommen? Es kann! Denn Juls verliebt sich in Janna. Und damit wird auf einmal alles so kompliziert.


Meine Rezi


Für mich ist dieses Buch ein gelungener Jugendroman.
Ich musste bereits auf den ersten paar Seiten lachen, da die Autorin hier einen Humor benutzte den ich selber sehr gerne anwende. Mit Ironie und Sarkasmus schlägt sich Janna durchs Leben. Sie sieht alles überwiegend negativ. Man merkt schnell, dass sie schon viel in ihrem jungen Leben enttäuscht wurde.
Aber genau dies macht Janna aus. Sie hat durch ihre negativen Erfahrungen gelernt. Was allerdings nicht so schön ist, ist das sie verlernt hat zu vertrauen. Dabei ist Vertrauen so wichtig für Beziehungen. Und dann hegt sie auch noch Gefühle für den Weiberhelden Juls. Kann er ihr helfen, ihr Vertrauensproblem zu lösen? Er, der den ganzen Tag nur grinst und alles positiv sieht? Alle Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und doch hat Juls einen besonderen Platz in meinem Herzen erlangt. Auch ich habe mich nach und nach in ihn verliebt. Schließlich kann man sich mit ihm einen schönen Schlagabtausch leisten.
Man liest hier abwechselnd aus Jannas und aus Juls Sicht, wodurch man mehr von beiden erfährt und sieht, weshalb die beiden so denken, wie sie denken. Man spürt das kribbeln der beiden verliebten und doch liest man hier keine Sexdetails, weshalb ich der Meinung bin das dieses Buch auch junge Mädchen lesen können. Bei Janna ist es immer wieder ein hin und her, was irgendwann ein wenig zu viel wird. Allerdings gibt es dieses hin und her auch viel zu oft im wahren Leben. Auch die Verletzungen, die man durch frühere Beziehungen oder Erlebnisse erfährt, prägen einen. Dies hat zur Folge das man zwar etwas daraus lernt, sich aber in manchen Dingen vielleicht verschließt. Ich selber kenne das. Man muss erst lernen, anderen Menschen zu vertrauen. Dafür braucht es Zeit und einen Mann, dem man wichtig genug ist, das er dir diese Zeit gibt. Deshalb sind die beiden so perfekt füreinander. Hier ergänzen sich die Protagonisten.
In diesem Buch sind viele Schreib- und Satzbaufehler, die mich persönlich nicht stören, mir jedoch aufgefallen sind. Und wenn mir so etwas auffällt, dann heißt dies schon was.
In der Danksagung steht, dass jemand sagte, diese Geschichte sei realitätsfremd. Ich kann die Autorin hier beruhigen. Für mich wirkt sie ganz und gar nicht realitätsfremd, sondern sehr glaubwürdig. Denn wer bekommt schon sofort, wen, was oder wie er will, ohne etwas dafür zu tun? Beide Seiten müssen sich bemühen!


Mein Fazit


Ein gelungener Jugendroman über die Schwierigkeiten einer jungen Liebe.

Liebe, eitel Sonnenschein von Kirsten Kolb bekommt von mir

>>>>> 4 von 5 <<<<< möglichen Herzen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen