Donnerstag, 27. April 2017

Mord auf Shetland - Pilotfilm & Staffel 1 [4 DVDs] von Edel Germany GmbH

(Bildrechte liegen bei Edel Germany GmbH)

Darsteller: Douglas Henshall, Steven Robertson, Alison O'Donnell, Alexander Morton, Erin Armstrong
Regisseur(e): Peter Hoar, John McKay, Stewart Svaasand, David Moore 
Format: Dolby, PAL 
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1) 
Region: Region 2 
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1 
Anzahl Disks: 4 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Erscheinungstermin: 14. April 2017 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 480 Minuten 
Preis: 29,99 Euro (hier kaufen)
Glücksstern PR


Inhalt


Nach dem Tod seiner Frau will der gebürtige Shetlander Detective Inspector Jimmy Perez (Douglas Henshall) mit seiner Stieftochter Cassie einen Neuanfang wagen und kehrt zurück auf die Shetland- Inseln. Der ebenso kühle wie selbstbewusste Kommissar sieht das Leben auf der dünn besiedelten, nordatlantischen Inselgruppe nach Jahren auf dem Festland nun mit anderen Augen. Während der Ermittlungen in seinem ersten Mordfall wird der Rückkehrer immer wieder mit den Vorurteilen und inneren Spannungen der eingeschworenen Gemeinschaft konfrontiert. Doch durch die Hilfe seiner neuen Kollegen Alison McIntosh „Tosh“ und Sandy Wilson findet sich Jimmy Perez wieder mit den Eigenarten der Inselbewohner zurecht. Die abgeschiedene, manchmal unwirtliche Umgebung stellt ihn un das Team vor besondere Herausforderungen.

Mord auf Shetland basiert auf den Krimis der Bestsellerautorin Ann Cleeves und vermittelt nicht zuletzt durch grandiose Aufnahmen der schroffen und zugleich malerisch schönen Landschaft der Shetland- Inseln die besondere Stimmung der Romane.


Meine Rezi


Der Pilotfilm und die 3 weiteren Folgen der ersten Staffel waren interessant.
Auf jeder DVD ist ein Fall, der auch am Ende gelöst wird. Mir fiel als allererstes die beeindruckende, malerische Landschaft ins Auge. Einfach nur faszinierend, doch wohnen möchte ich dort nicht. Ein Haus und dann Kilometerweit gar nichts mehr. Das ist tagsüber sicher wunderschön, doch Nachts kann man sich dort auch schnell mal gruseln. Und wenn dann vielleicht noch jemand einbricht, kann man schreien, was man will. Niemand hört einen...


Kommissar Jimmy Perez und Alison McIntosh, die einfach nur „Tosh“ genannt wird verstehen sich auf anhieb und kommen gut miteinander aus. Man hat das Gefühl das die beiden schon Ewigkeiten miteinander arbeiten. Anders bei Sandy Wilson. Ihn lernt Jimmy bei seinem ersten Fall kennen, denn das Mordopfer ist Sandys Oma. Die beiden haben einen langsameren Start. Doch nach und nach vertrauen die beiden sich, was auf den Shetland- Inseln sehr wichtig zu sein scheint. Tosh war mir von Anfang an sympathisch mit ihrer frischen und spritzigen Art, die auch manchmal etwas anstrengend werden konnte. Sandy war eher der ruhige, in sich gekehrte, der brav alles erledigte, was man ihm auftrug. Aber nach und nach handelte er eigenständiger und taute richtig auf. Es war schön seine Entwicklung zu verfolgen. Jimmy hingegen konnte ich bis zum Schluss nicht ganz einschätzen. Er war zwar herzlich, liebte seine Stieftochter und seinen Job, aber seine Mimik verriet nicht viel. 


Der Humor und der Umgangston in der Serie ist sehr trocken und plump. Ich denke man muss diese Art mögen, um die Serie zu mögen. Die Begleitmusik passte einfach perfekt. Ich habe die Serie gerne geschaut, umgehauen hat sie mich jedoch nicht. Für mich war jede Folge nach dem gleichen Schema. Jemand wird ermordet, die Kommissare ermitteln erst mal über eine Stunde und befragen Leute. Ganz in Ruhe natürlich. So tragisch ist ein Mörder auf einer kleinen Insel ja nicht. Man hat ja Zeit. Bei den befragten Menschen hat man das Gefühl, sie decken eher den Mörder, als den Ermittlern zu helfen. Man merkt dadurch, wie eingeschworen, diese Gemeinschaft ist. Doch ich habe mich gefragt, ob diese Leute den Mörder überhaupt eingesperrt sehen wollen. Auf der einen Seite merkt man, dass sie viel verschweigen, bei ihren Aussagen oder sogar lügen und auf der anderen Seite schnauzen sie die Ermittler an, dass sie doch endlich den Mörder fassen sollen. Somit müssen die Ermittler alles selbst herausfinden. Ich selber blickte manchmal nicht dabei durch, wie sie darauf kamen und nahm es einfach hin. Und dann ging alles plötzlich ganz schnell. Sie wussten wer es war, nahmen ihn fest und er gestand dann doch sofort.
Trotzdem würde mich interessieren, wie es mit den Protagonisten weitergeht.

Die Bücherwesen haben auch eine Rezension zu der Serie geschrieben. Diese findet ihr hier.



Mein Fazit


Ich habe die Serie zwar gerne geschaut, umgehauen hat sie mich allerdings nicht.


Mord auf Shetland - Pilotfilm und Staffel 1 bekommt von mir

>>>>> 3 von 5 <<<<< möglichen Herzen

Kommentare:

  1. Ui, nur 3.
    Ist halt ein Krimi und kein Thriller, aber ja - man sollte den Umgangston dort mögen :D

    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand ihn ja auch nicht schlecht.
      Er hat mich nur einfach nicht umgehauen. Deshalb find ich es toll, das ich zu eurer Rezension verlinken konnte. Geschmäcker sind da eben verschieden und mehrere Ansichten klasse :)
      Bussi

      Löschen